Festkonzert

Fulminantes Konzert zum Saisonabschluss

In einer fast voll besetzten Sporthalle durfte die Marktmusik Vorchdorf am 25. November ihr Herbstkonzert präsentieren. Unter Kapellmeister Karl Außerhuber standen neben bekannten und Ohrwürmern aus der klassischen Musik, wie "Pomp and Circumstances" oder der "Kaiserwalzer", auch moderne Stücke, wie "From a Fairy Tale" oder "Purgatorio" auf dem Programm.

Herbstkonzert 2015

Mit dem Herbstkonzert der Marktmusik steht in Vorchdorf am Samstag, 21. November, wieder ein kulturelles Highlight bevor.
Gemäß dem Vereinsmotto "Tradition und Innovation" interpretieren die Musiker ab 20 Uhr unter der musikalischen Leitung von Karl Ausserhuber unter anderem Klassiker wie den Walzer "Wiener Blut" von Johann Strauß Sohn - arrangiert von Fritz Neuböck jun. oder die "Brinpolka" von Karel Hulak. Zu den modernen Stücken zählen dagegen das an Australien erinnernde Stück "Outback" .....

Fulminanter Saisonabschluss

Mit dem alljährlichen Herbstkonzert am Samstag, 22. November 2014, endete ein ereignisreiches Jahr für die Marktmusik Vorchdorf. Die Saison begann heuer mit einer sehr erfolgreichen Konzertwertung in Ohlsdorf, ging im Sommer mit dem Schlossfest und einer Haussammlungsaktion für eine neue Tracht weiter und endete mit dem Herbstkonzert in der ausverkauften Sporthalle in Vorchdorf. Kapellmeister Karl Außerhuber zeigte dabei nicht nur sein Talent für die Stückauswahl - im ersten Teil mit „ Evolutions“ von Alfred Reed, „ Luces Y Sombras“ von Ferrer Ferran, „ Einzugsmarsch aus der Oper der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss und „Danse Bacchanale“ von Camille Saint-Saens- sondern

Der Solist beim heurigen Herbstkonzert

Dass Karl Außerhuber die Musik im Blut liegt, wissen die Vorchdorfer spätestens, seit er im März 2004 die Funktion des Kapellmeisters der Marktmusik übernommen hat. Seine Aufgabe erfüllt der 50-jährige Steinerkirchner seither mit großer musikalischer Präzision, Geduld sowie der nötigen Ernsthaftigkeit. Beim heurigen Konzertabend steht Karl Außerhuber wie gewohnt am Dirigentenpult, doch man wird ihn nicht nur mit dem Taktstock, sondern beim Solostück „Concerto for Clarinet“ von Artie Shaw auch mit der Klarinette in der Hand sehen und hören dürfen. Diese erlernte er von 1977 bis 1984 an der Landesmusikschule Stadl-Paura/Lambach und war von 1983 bis 1984 Mitglied der Militärmusik Oberösterreich. Nach dem Studium im Fach Klarinette am Brucknerkonservatorium Linz begann er 1986 am Landesmusikschulwerk zu unterrichten, wo er bis heute tätig ist. Von 1988 bis 1991 studierte Außerhuber zudem an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Seiten